Helmut Lingstädt

Geboren 1939 in Seesen am Harz

 

1957 – 1961 Studium an der Werkkunstschule Hildesheim

bei Heinz Metell, Franz Belting und Paul König

Seit 1984 Mitglied des BBK Niedersachsen

Seit 1974 Mitglied der salzgitter-gruppe

1993 bis 2017 deren Sprecher

2001 Kunstpreis der Stadt Salzgitter

 

Ausstellungsbeteiligungen

Salzgitter: Schloss Salder, Kleine Galerie, Helmstedt, Bonn, Bad Harzburg, Scheeßel, Imatra (Finnland), Nassauischer Kunstverein, Wiesbaden, Rotenburg/W., BBK Harz-Ausstellungen im Kreishaus, im Mönchehaus und in der Marktkirche Goslar, ST. Andreasberg, Osterode, Halle/Saale, Tamm bei Ludwigsburg, Hildesheim und Gotha.

1996 Mönchehaus Museum, Goslar (BBK)

1997 Auf den Weg gebracht – Paul König und seine Schüler, Roemer-Pelizaeus-Museum, Hildesheim

1998 Neue Kunsthalle Imatra, Finnland

Zahlreiche Einzelausstellungen u.a.:

1989 Zeichnungen–Malerei im Kunstverein Salzgitter

2004 Städtische Kunstsammlungen Salzgitter: Zeiträume, Schloss Salder (Katalog)                    

2010 Mausoleum, Salzgitter-Ringelheim

1992, 1998, 2002, 2006, 2009, und 2014 Kleine Galerie im Tilly-Haus, Salzgitter-Bad:

2017 Rathaus Seesen: Reflexionen – Malerei und Zeichnung

2018 Once upon a time, Zeichnungen / Radierungen, Kleine Galerie im Tilly-Haus

Werke in privatem und öffentlichen Besitz

 

 

Über meine Bildsprache formulierte Künstlerkollege Michael Ewen anlässlichm meiner Ausstellung „Reflexionen“ dass sie sich durch Klarheit der Formen, der Kontraste, der Bildkomposition und der Reduktion auf das Wesentliche auszeichne.
„… Es geht ihm nicht darum, wie im Naturalismus, die Erscheinung der Wirklichkeit unmittelbar zu übersetzen, sondern ihren Wesensgehalt zu erfassen, wie es der Anspruch des Realismus ist.“

Helmut Lingstädt
Kolberger Straße 54
38259 Salzgitter-Bad

Telefon 05341 36640
E-Mail helmut.lingstaedt@-online.de